Email  zurück zur Homepage eine Stufe zurück
Tal der Wölfe
Tal der Wölfe – Irak
Der türkische Film über den Irak-Krieg bedient antiamerikanische Vorurteile und ruft Zensoren auf den Plan
Im September 2005 erschienen in einer dänischen Zeitung Karikaturen, die die religiösen Gefühle vieler Muslime verletzten. Es kam zu Forderungen nach Bestrafung der Veranwortlichen aus den islamischen Regionen und zu lang anhaltenden, gewalttätigen Demonstrationen gegen die Veröffentlichung. Im Februar 2006 startet der antiwestliche Film "Tal der Wölfe - Irak" in den deutschen Kinos. Edmund Stoiber, CSU, fordert die deutschen Kinobetreiber auf, den Film abzusetzen. "Dieser unverantwortliche Film fördert nicht die Integration, sondern sät Hass und Misstrauen gegen den Westen", in Bild am Sonntag, 19.2.2006.
Westen: die Meinungsfreiheit darf nicht aufgegeben werden Edmund Stoiber, CSU, 21.2. 2006: "Die Kinobetreiber sollten ihrer Verantwortung gerecht werden und diesen Hass-Film vom Programm absetzen." tal PM 76 der Staatskanzlei
In "Tal der Wölfe - Irak" geht es um den Irak-Krieg, verletzte Ehre, Rache, Antiamerikanismus und Antisemitismus. Der Film zeigt Soldaten im Blutrausch, Folterszenen, die an die Ereignisse in Abu Ghureib erinnern, Die religiöse Botschaft: Der Irakkrieg ist ein US-amerikanischer Kreuzzug gegen den Islam. Zur Schlussszene (Schlussszene: Der türkische Held rammt Sam den Dolch ins Herz) springen die meist jugendlichen zuschauer auf und rufen: Die Jugendlichen stehen auf und rufen: "Allah ist groß". Regisseur Serdar Akar: "Warum darf es denn keinen antiamerikanischen Film geben?"
talAlexander Bürgin: Türkischer Kinohit schürt Kulturkampf, Spiegel-Online, 14.2.2006
Tal der Wölfe – Irak
Türkei - 2006 Regie: Serdar Akar. Darsteller: Gary Busey, Kenan Çoban, Spencer Garrett, Ghassan Massoud, Tito Ortiz, Necati Sasmaz, Diego Serrano, Erhan Ufak, Gürkan Uygun, Billy Zane
Kinostart: 09.02.2006
 

Tal der Wölfe
Email  zurück zur Homepage eine Stufe zurück
© by Herbert Huber, Am Fröschlanger 15, 83512 Wasserburg, Germany, 22.2.2006