Email  zurück zur Homepage eine Stufe zurück
Entschieden für Christus
Bücherverbrennung durch den Jugendverband »Entschieden für Christus« (EC)
Evangelischer Jugendbund in den Fußstapfen der Katholiken und Nationalsozialisten – verbrennung Linksverbrennung Literatur
Im Deutschland nach 1945 kam es wieder zu zahlreichen Bücherverboten, Verbannungen unter den Ladentisch oder gar Verbrennungen. Verantwortlich oder durchführend war so Organisationen wie die "Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Schriften" BPS oder der "Volkswartbund" oder der "Deutscher Jugendverband Entschieden für Christus".
Am 3. Oktober 1965 errichteten etwa 20 Mitglieder des evangelischen Jugendbundes "Deutscher Jugendverband Entschieden für Christus" (verbrennung Links) in Düsseldorf einen Scheiterhaufen. Sie sangen fromme Lieder und verbrannten unter den Augen herbeigerufener Pressevertreter
• Albert Camus: Der Fall [La Chute] (verbrennung Der Fremdeverbrennung Die Pest)
• Günter Grass: Die Blechtrommel (verbrennung Günter Grass Die Blechtrommel versus John Irving A Prayer for Owen Meany)
• Erich Kästner: Herz auf Taille (verbrennung Erich Kästner)
• Vladimir Nabokov: Lolita [Lolita]
• Françoise Sagan: In einem Monat, in einem Jahr [Dans un mois, dans un an]
Bundespfarrer der entschiedenen Christen war Walter Lohrmann, Autor frömmelnder Schriften.
In seiner bekannten süffisanten Art schrieb der Der Spiegel, dass sich Pfarrer Lohrmann und Schwester Brigitte später eine Taschenbuchausgabe von Die Blechtrommel kauften: "Sie wollen kennenlernen, was ihre Schützlinge am Rhein verbannten" (S. 86).
"Entschiedene Christen: Fröhliche Askese". Der Spiegel 43, 1965, S. 85-86.
Otto Dibelius, damaliger Bischof von Berlin-Brandenburg, von 1949 bis 1961 auch Ratsvorsitzender der Evangelischen Kirche in Deutschland, billigte die  Bücherverbrennung. Er hatte auch schon Adolf Hitlers Machtübernahme 1933 begrüßt. Am 21. März 1933 lobte er die neuen Machthaber für die menschrechtsverletzenden Maßnahmen nach dem Reichstagsbrand. Auch den Boykott der SA gegen jüdische Geschäfte unterstützte Dibelius:
“Das Ergebnis dieser ganzen Vorgänge wird ohne Zweifel eine Zurückdämmung des jüdischen Einflusses im öffentlichen Leben Deutschlands sein. Dagegen wird niemand im Ernst etwas einwenden können.” - Wikipedia, siehe Otto Dibelius unter verbrennung Links.
Sein Lob der Bücherbrennung bekundete der 85-jährige Bischof in einem offenen Brief:
“Man muß den Mut beweisen, sich auch äußerlich frei zu machen, von allem, woran man innerlich Schaden nimmt – dafür wird jeder rechtschaffene Christenmensch Verständnis haben.” ... “... und dann haben diese Jugendlichen ihren Scheiterhaufen aufgerichtet – ganz ähnlich, wie es Martin Luther im Jahre 1520 auch gemacht hat, und die Studenten im Jahre 1817 auch.
Für mich ist dabei das Erstaunliche gewesen, wieviel ausgesprochene Schund- und Schmutzschriften diese Jugendlichen aus ihren eigenen Häusern zusammengetragen haben!” ... “Auch nach meiner Meinung ist "Die Blechtrommel" von Günter Graß ein unappetitliches Buch. Für meine Kinder und Enkelkinder wünsche ich mir andere Lektüre.” - "Man muß den Mut beweisen", Der Spiegel 46, 1965, S. 61
Hierzu gab es ein köstliches Nachspiel. Ein Leserbriefschreiber war bei "Gottesmann Dibelius" zum 85. Geburtstag und entdeckte in dessen Bücherregal Werke von Henry Miller und D. H. Lawrence (Der Spiegel 49, S. 20). Wahrscheinlich war es da wie beim Bundespfarrer Lohrmann (siehe oben): Dibelius hat die Bücher nie gelesen oder er verwahrte sie für künftige Verbrennungen dibelius.
"Deutscher Jugendverband Entschieden für Christus"
gründete sich am 11. November 1900 in Alt-Wildungen als "Jugendbund für entschiedenes Christentum".  Der Tag hat anscheinend nicht nur für die Karnevalisten Symbolkraft. Schon der Gründungsort verdeutlicht mit "Alt" die Rückwärtsgebundenheit des Verbandes.
Links
verbrennung Angegriffene Literatur in der Bundesrepublik Deutschland
VerbrennungGeschichte: Jugendbund für entschiedenes Christentum
VerbrennungDeutscher Jugendverband Entschieden für Christus (EC)
VerbrennungOtto Dibelius
VerbrennungGeschichte: Jugendbund für entschiedenes Christentum
VerbrennungSandra Prescher: "Die Zensur"
verbrennung Sachliteratur zur Zensur
verbrennung Verbrannte Bücher
Theodor Verweyen: "Vom Bücherverbrennen und vom Menschenverbrennen". In: Ich übergebe der Flamme... Vorträge, Ansprachen und Lesungen aus Anlass der Gedenkwoche zur Bücherverbrennung 1933 vom 5.5. bis 12.5.2003 in Erlangen Eine Veranstaltung der Friedrich-Alexander- Universität Erlangen-Nürnberg in Zusammenarbeit mit dem Theater Erlangen. S. 7-26, Verbrennungonline (pdf)
Für den Hinweis auf diese Bücherverbrennung bedanke ich mich bei Herrn Ulrich Rummel, E-Mail vom 8.11.2007

Entschieden für Christus
Email  zurück zur Homepage eine Stufe zurück
© by Herbert Huber, Am Fröschlanger 15, 83512 Wasserburg, Germany, 9.11.2007