Email  zurück zur Homepage eine Stufe zurück
Solschenizyn
Ludwig van Beethoven: Tripelkonzert in Moskau mit David Oistrach, Mstislaw Rostropowitsch und Swjatoslaw Richter
Triumpf der Zivilcourage & Musik über diktatorische Zensur
In den Septembertagen 15.-17. 1969 wurde in der Jesus Christus Kirche, Berlin, das Tripelkonzert, op. 56, von Ludwig van Beethoven unter der Leitung von Herbert von Karajan aufgenommen. Die Solisten:
David Oistrach, Violine,
Mstislaw Rostropowitsch, Cello, und
Swjatoslaw Richter, Klavier.
Diese denkwürdige Aufnahme ist auf der unten aufgeführten CD erhältlich.
Im Januar 1970 sollte das umjubelte Konzert in Moskau wiederholt und nochmals eingespielt werden. Doch der Cellist Mstislaw Rostropowitsch hatte sich in einem offenen Brief für den beim Regime verfemten Literatur-Nobelpreisträger Alexander Solschenizyn eingesetzt. Rostropowitsch sollte durch einen anderen Cellisten ersetzt werden.
Ab 1971 bekamen Rostropowitsch und seine Frau, die Sängerin Galina Vishnevskaya, deshalb sogar Ausreiseverbot, das bis zur permanenten Ausreise aus der Sowjetunion 1974 andauerte.
David Oistrach und Swjatoslaw Richter weigerten sich aufzutreten. Die Behörden gaben nach.
Ob diese Aufnahme dann als LP erschien weiß ich nicht.
Mstislaw Rostropowitsch: „Those who witnessed the concert remember it to this day, for it was an occasion when music won over oppression.“ Mstislav Rostropovich: The Russian Years, EMI, 1997, zitiert nach Michael Jameson: Beethoven Triple Concerto, EMI, 1996.
Musik auf CDs
Bei Amazon nachschauen
Tripelkonzert Beethoven(1) Ludwig van Beethoven: Tripelkonzert, op. 56.
(2) Johannes Brahms: Doppelkonzert.
David Oistrach, Violine, Mstislaw Rostropowitsch, Cello, Swjatoslaw Richter, Klavier. Berliner Philharmoniker, Herbert von Karajan (1); Cleveland Orchestra, George Szell (2). EMI
Warburton Anfang

Solschenizyn
Email  zurück zur Homepage eine Stufe zurück
© by Herbert Huber, Am Fröschlanger 15, 83512 Wasserburg, Germany, 20.4.2011